Zurück

Sinnliche Klarheit: die Mercedes-Benz Designphilosphie

Bei Mercedes-Benz Members haben Sie Zugang zu verschiedensten Mercedes-Benz Modellen, die bei all ihrer Vielfalt eine wichtige Gemeinsamkeit haben: eine unverwechselbare Design-Handschrift. Ziel der Designphilosophie von Mercedes-Benz ist es, Hightech zu inszenieren und gleichzeitig Emotionen zu wecken.

Design trägt wesentlich zur Wahrnehmung der Marke Mercedes-Benz in der Öffentlichkeit bei. In einem Spannungsfeld von Tradition und Moderne werden heute die Autos für die Zukunft entworfen. Die Designer von Mercedes-Benz gestalten eine Welt des modernen Luxus. Sie streben stets nach der perfekten Form und schaffen dadurch visionäre Räume, in denen die Kunden diesen hohen Anspruch hautnah erleben können. So erhält jedes Mercedes-Benz Fahrzeug – ob Luxus-Limousine, Coupé, Roadster oder Kompaktwagen – das Potential, eine Ikone zu werden. Bei ihrer kreativen Arbeit orientieren sich die Designer an folgenden ästhetischen Prinzipien:

Die 6 Prinzipien des Design Codes.

1. Unexpected Moments

Mit ihrer gestalterischen Arbeit schaffen die Mercedes-Benz Designer hoch emotionale Erlebnisse und positive Überraschungsmomente: Freude am Unerwarteten, Außergewöhnlichen, Erhabenen.

Innovationsfreude und Liebe zum Detail zeichnen die Arbeit eines Mercedes-Benz Designers aus. Von den ersten Ideen bis zur Modellabnahme vergehen Jahre, in denen die kreativen Spezialisten gemeinsam Schritt für Schritt das endgültige Fahrzeug erschaffen.

2. Stimulating Contrast

Die ästhetisch, gestalterische Auseinandersetzung im Umgang mit Material, Farbgebung und formaler Ausprägung entspricht der Bipolarität der Marke Mercedes-Benz. Emotion und Intelligenz sind die Pole, in deren Spannungsfeld die Designer bewusst die „Harmonie der Kontraste” suchen.

Vision EQS aus dem Jahr 2020: Die gesamte Instrumententafel verschmilzt mit dem Korpus des Front-Zierteils zu einer Interieur-Skulptur.

3. Stunning Proportions

Gutes Design basiert auf beeindruckenden Proportionen, da durch sie Kraft, Harmonie und Stimmigkeit ausgedrückt wird. „Stunning Proportions“ stehen daher im Fokus der Arbeit der Mercedes-Benz Designer.

Der AMG GT Concept aus dem Jahr 2017: Die tief gezogene Motorhaube und die stark geneigte Windschutzscheibe sorgen für eine unverwechselbare Formensprache.

4. Freeform & Geometry

„Freeform & Geometry“ ist Ausdruck einer skulpturalen, drei-dimensionalen Flächengestaltung: Klare, erfassbare Grund-Geometrien liegen der Mercedes-Benz Formgestaltung zugrunde und werden durch skulpturale Flächen perfektioniert.

Concept GLG (2019): Die klare, flächenbetonte Formgebung mit reduzierten Linien und präzisen Fugen vermittelt Souveränität und Modernität.

5. Significant Graphics

Durch “Significant Graphics“ machen die Mercedes-Benz Designer Präzision und Hightech optisch erlebbar. Raffiniert gestaltete, präzise Details setzen klare Akzente in die sinnliche-skulptural gestalteten Fahrzeugkörper.

Der EQB verbindet Mercedes-EQ typische Designelemente mit einer kantigen und charakterstarken Ausdrucksweise. Der Black-Panel-Grill und das durchgehende Leuchtenband an Front und Heck machen den EQB eindeutig als Mitglied der Mercedes-EQ Familie erkennbar.

6. Natural Attraction

Ein sinnliches Erlebnis: körperhaft anmutende, spannungsvoll-muskulös modellierte Formen sowie haptisch erfassbare Materialien, Farben und Stimmungen erzeugen eine "natürliche Anziehungskraft".

Der VISION EQXX (2022) von Mercedes-Benz: Unnachahmlich elegant fließen die Flächen von der Front über kraftvoll-sinnliche Schultern völlig nahtlos direkt zur aerodynamisch hochwirkungsvollen Abrisskante am Heck.

Weitere Beispiele für aufsehenerregende Design-Ideen bieten die Concept Cars von Mercedes-Benz. Erfahren Sie mehr über „Innovationen zwischen Vision und Realität“.

#SUV #Elektromobilität