Zurück

EQS 450+ (WLTP: Stromverbrauch kombiniert: 19,8-15,6 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km2)

Mercedes-EQ: Luxuslimousine im 360° Umweltcheck

Der EQS verkörpert Luxus in Reinform. Nicht nur beim Design wird klar, dass hier Zukunft gestaltet wurde, auch bei der Technologie kann der EQS auf ganzer Linie überzeugen. Und mit Mercedes-Benz Members kann man zu exklusiven Konditionen einsteigen.

Die vollelektrische Luxuslimousine verfügt über einen hocheffizienten Antriebsstrang, eine hervorragende Aerodynamik und eine neue Batteriegeneration mit deutlich höherer Energiedichte. Das ermöglicht eine elektrische Reichweite von bis zu 766 km (WLTP). Zur Schonung der natürlichen Ressourcen werden überdies bei der Produktion des EQS hochwertige Rezyklate sowie nachwachsende Rohstoffe eingesetzt. Beispielsweise wird bei den Radlaufverkleidungen ein Rezyklat verwendet, das aus aufgearbeiteten Starterbatterien und Stoßfängerverkleidungen besteht4.

Die Verbesserung der Umweltverträglichkeit geht bei Mercedes-Benz weit über den Energieverbrauch hinaus. Denn je früher die umweltgerechte Produktentwicklung in den Entwicklungsprozess integriert ist, desto größer ist der Nutzen hinsichtlich einer Minimierung von Umweltlasten und -kosten. Diese Ökobilanz über den ganzen Lebenszyklus hinweg wird von unabhängigen Gutachtern geprüft und bestätigt. So entsteht der 360° Umweltcheck.

Werkstoffzusammensetzungen beim EQS 450+4.

Als erstes Modell, das auf der elektrischen Architektur für große Fahrzeuge basiert, hat der EQS 450+ das Validierungsaudit für den 360° Umweltcheck bestanden. Beim EQS 450+ werden ca. 30,2 % des Fahrzeuggewichts durch Leichtmetalle definiert. Danach folgen mit 25 % die Stahl-/Eisenwerkstoffe und die Polymerwerkstoffe mit 17,6 %. Sonstige Werkstoffe sowie Sondermetalle liegen bei einem Anteil von etwa 8,4 bzw. 6,7 %. Die Anteile der Buntmetalle und Betriebsstoffe sind etwas geringer. Die restlichen Werkstoffe Prozesspolymere und Elektronik tragen mit circa 2,3 % zum Fahrzeuggewicht bei.

Werkstoffzusammensetzung beim EQS 450+ in Prozent.

Nachhaltige Produktion4.

Der neue EQS wird im Werk Sindelfingen in der Factory 56 hergestellt. Das neue Produktionsgebäude erstreckt sich über 220.000 m2 und verfügt über eine Photovoltaikanlage mit rund 12.000 PV-Modulen und einer Leistung von ca. 5.000 kWp (Kilowatt Peak), die selbst erzeugten grünen Strom für die Halle einspeist. Die Factory 56 ist völlig papierlos konzipiert: Dank digitaler Ortung eines jeden Fahrzeugs auf der Produktionslinie werden die für die Mitarbeitenden relevanten Daten auf Endgeräten und Bildschirmen in Echtzeit angezeigt. Insgesamt lassen sich dadurch jährlich rund 10 Tonnen Papier einsparen.

Hohe Umweltstandards bei Recycling4.

Bei den Händlern erfüllt Mercedes-Benz seine Produktverantwortung durch das MeRSy Recyclingsystem für Werkstattabfälle, Fahrzeug-Alt- und Garantieteile sowie für Verpackungsmaterial. Die in den Betrieben gesammelten Abfälle, die bei Wartung/Reparatur der Produkte anfallen, werden über ein bundesweit organisiertes Netz abgeholt, aufbereitet und der Verwertung zugeführt. Zu den „Klassikern“ zählen unter anderem Stoßfänger, Seitenverkleidungen, Elektronikschrott, Glasscheiben und Reifen.

Begrünung der Außenanlagen.

Auch wir bei Mercedes-Benz Members leisten unseren Beitrag zur Nachhaltigkeit. So kann man schon seit mehr als zehn Jahren digital bei uns bestellen. Außerdem können Sie nahezu alles rund um Ihr Fahrzeug online erledigen und sich mittlerweile auch online beraten lassen. Besonders sichtbar wirkt sich die Digitalisierung der persönlichen Beratung am bisherigen Standort in Sindelfingen aus. Eine nicht mehr genutzte, ca. 200 m2 große asphaltierte Wendeplatte und die Reste einer Fläche, auf der einmal ein Trafo-Häuschen gestanden hatte, wurden von uns renaturiert. Ein weiterer – wenn auch kleiner – Beitrag, um unseren CO2-Fußabdruck nachhaltig zu verringern.

4 https://group.mercedes-benz.com/dokumente/nachhaltigkeit/produkt/daimler-umweltcheck-mb-eqs.pdf

#Nachhaltigkeit #Elektromobilität